Guardians of the Galaxy: Die Karriere von Regisseur James Gunn

GOTG_BTS7Fast jeder Filmemacher träumt von der Chance, sein Talent bei einem Mega-Projekt wie dem Blockbuster “Guardians of the Galaxy” unter Beweis stellen zu können. Doch bevor Regisseur James Gunn mit seinem abgefahrenen Weltraumabenteuer weltweit Millionen von Kinozuschauern begeisterte, schulte er seine Fähigkeiten auf unterschiedlichste Weise:

Der US-Amerikaner entdeckte früh seine Liebe zum Film und machte bereits im Alter von 12 Jahren erste filmische Gehversuche mit seiner 8mm-Kamera. Von Anfang an hatte er dabei ein Faible für ausgefallene Filmstoffe. Während seines Masterstudiums in “Creative Writing” lernte James Gunn Lloyd Kaufman kennen, den Mitbegründer des Independent Studios Troma Entertainment. Als erstes Projekt schrieb der talentierte Newcomer für ihn das Drehbuch zum späteren Kulthit “Tromeo & Julia”, für das er sagenhafte 150 Dollar erhielt. Der Sprung nach Hollywood sollte dann nicht lange auf sich warten lassen. Gunn verfasste das Drehbuch zur Realverfilmung “Scooby-Doo”, die weltweit mehr als 300 Millionen Dollar einspielte. Zwei Jahre später erreichte er als erster Drehbuchautor der Kinogeschichte mit “Dawn of the Dead” und “Scooby-Doo 2 – Die Monster sind los” in zwei darauffolgenden Wochen die Spitze der Charts.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Die Neuerscheinungen/Neustarts vom 27.11.2014

Blu-ray (Verkauf):

  • Die Drei Hundketiere retten Weihnachten (Koch Media)
  • Hurricane – Im Auge des Sturms (Koch Media)
  • Klondike – Die komplette Serie (Koch Media)
  • The Raid 2 (Koch Media)
  • Transformers – Ära des Untergangs (Paramount)
  • /ul>

    Blu-ray 3D (Verkauf):

    • Transformers – Ära des Untergangs (Paramount)
    • /ul>

      DVD (Verkauf):

      • Die Drei Hundketiere retten Weihnachten (Koch Media)
      • Hurricane – Im Auge des Sturms (Koch Media)
      • Klondike – Die komplette Serie (Koch Media)
      • The Raid 2 (Koch Media)
      • Transformers – Ära des Untergangs (Paramount)
      • /ul>

        Kino:

        • Der Koch (Senator)
        • Die Pinguine aus Madagascar (20th Century Fox)
        • Kill the Boss 2 (Warner Bros.)
        • The Zero Theorem (Concorde Filmverleih)
        • Trash (Universal Pictures)

Media Monday #178: Meine Antworten

Neue Woche, neuer Media Monday. Mittlerweile gilt es den 178. Media Monday zu beantworten und dieser Aufgabe komme ich hiermit nach. Es würde mich freuen, wenn Ihr mir auch die sieben Fragen beantworten würdet, denn mich interessier die Meinung meine Leser.

1. Die Schnitte in “Die Bourne Verschwörung” haben mir den ganzen Film vermiest, weil man in den ganzen Actionszenen dem Geschehen gar nicht folgen kann.

2. “James Bond” in allen “James Bond”-Filmen hat eins der coolsten Outfits, denn sein Anzug zeugt einfach immer von Stil.

3. “Crank” ist reichlich überzogen, macht aber gerade deshalb eine Menge Spaß, schließlich überzeugt Jason Statham und der Film nicht sich selber nicht allzu ernst.

4. Die “Zurück in die Zukunft”-Trilogie hat die Sache mit dem Zeitreiseparadox noch am elegantesten gelöst, denn Doc Brown erklärt doch wunderbar die Problem mit den Zeitreisen.

5. Schade, dass die geplante Fortsetzung zu “Gremlins” wohl nicht mehr kommen wird, weil die Gremlins selber tolle Kreaturen sind und die beiden bisherigen Filme echt Spaß gemacht haben.

6. Auf SpielKoloss.de habe ich einen richtig guten Blog-Artikel zu Sushi Dice gelesen, der mir richtig Lust gemacht hat, dass Spiel selber spielen zu wollen.

7. Zuletzt gesehen habe ich “Sorority House Massacre” und das war eine Mischung aus “Halloween” und “Nightmare on Elm Street”, weil der Film bunt Elemente aus diesen Filmen zusammenwürfelt und eigentlich ohne eigene Idee auskommt.

Die Neuerscheinungen/Neustarts vom 21.11.2014

Blu-ray (Verkauf):

  • Drachenzähmen leicht gemacht 2 (20th Century Fox)

Blu-ray 3D (Verkauf):

  • Drachenzähmen leicht gemacht 2 (20th Century Fox)

DVD (Verkauf):

  • Drachenzähmen leicht gemacht 2 (20th Century Fox)

Die Neuerscheinungen/Neustarts vom 20.11.2014

Blu-ray (Verkauf):

  • Nymph()maniac Vol.1 & II (Concorde Home Entertainment)
  • Stereo (EuroVideo)

DVD (Verkauf):

  • Dino-Zug – Weihnachtswünsche (studiocanal)
  • Monday Mornings (studiocanal)
  • Nymph()maniac Vol.1 & II (Concorde Home Entertainment)
  • Stereo (EuroVideo)
  • The Good Wife – Season 4.1 (Paramount)
  • The Good Wife – Season 4.2 (Paramount)

Kino:

  • Die Legende der Prinzessin Kaguya (Universum Film)
  • Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 1 (studiocanal)
  • Ein Schotte man noch keinen Sommer (Tobis)
  • Höhere Gewalt (Alamode Film)
  • My Old Lady (Ascot Elite)

Von Saldana bis Johansson: maxdome kürt die zehn heißesten Hollywood-Schönheiten

Für jeden die Richtige: Zum Internationalen Männertag am 19. November hat die Redaktion des maxdome-Blog die Top Ten der heißesten Kinodarstellerinnen zusammengestellt. Außerdem bietet maxdome zu diesem Anlass die besten Actionfilme für einen echten Männerabend – und das im Monatspaket ohne Aufpreis.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Die Neuerscheinungen/Neustarts vom 18.11.2014

Blu-ray (Verkauf):

  • Die Sex-Abenteuer der drei Muskeltiere (Ascot Elite)
  • Gutshot Straight – Gnadenloses Spiel (Maritim Pictures)
  • Wolfcop (Ascot Elite)
  • Young Ones (Ascot Elite)

DVD (Verkauf):

  • Die Sex-Abenteuer der drei Muskeltiere (Ascot Elite)
  • Gutshot Straight – Gnadenloses Spiel (Maritim Pictures)
  • Wolfcop (Ascot Elite)
  • Young Ones (Ascot Elite)

Media Monday #177: Meine Antworten

Viele Wochen habe ich den Media Monday ausgelassen, also wird es mal wieder Zeit, dass ich mal wieder mitmache. Hier also meine Antworten zum Media Monday #177!

1. Clint Eastwood gefällt mir nicht nur als Schauspieler, sondern auch als Regisseur. Ganz wunderbar wie er den Seitenwechsel geschafft hat.

2. Tim Burton ist in meinen Augen ein vollkommen außergewöhnlicher Regisseur, weil er es in jedem seiner Filme schafft fanastische Welten zu erschaffen, tolle Charaktere zu zeigen und dabei nie den Blick für die Geschichte verliert.

3. Die Schlussszene von “Fight Club” wird mir als Szene unvergessen bleiben, denn wenn zur explodierenden Stadt die Pixies mit “Where is my mind” erklingen bilden Bild und Musik eine wunderbare Harmonie..

4. Terry Pratchett hat mit der Scheibenwelt eine derart spannende Welt geschaffen, die ich gerne in einer richtig guten Hollywoodverfilmung sehen würde, weil die bisherigen Filme zwar sehr gut sind, aber es mit Sicherheit noch besser geht.

5. Als großer Fan von Friends, würde ich es begrüßen, wenn sich die alte Clique für ein Weihnachtsspecial noch einmal zusammenfinden würde.

6. Einer der schönsten Aspekte am Hobby ‘Film’ ist es, sich auf unterschiedliche Genres einzulassen und sich so für die unterschiedlichsten Arten von Filmen begeisterm zu können.

7. Zuletzt gesehen habe ich “Vernascht” und das war eine eher unterdurchschnittliche Komödie, weil die Charaktere nur bedingt gut gezeichnet waren und der Humor nicht wirklich gezündet hat.

Filmkritik: “Paranormal Activity – Tokyo Night” – “Paranormal Activity” besucht Japan

Erfolgreiche Filme bekommen Fortsetzungen und manchmal bekommen erfolgreiche Filme auch Spin-Offs. Im Falle von “Paranormal Activity” bedeutet dies, dass nach “Paranormal Activity 2″ nicht “Paranormal Activity 3″ folgt, sondern “Paranormal Activity – Tokyo Night”.

[INHALT]

Haruka Yamano (Noriko Aoyama) kehrt im Rollstuhl aus Amerika in ihre Heimat zurück. Bei einem Autounfall hat sie sich beide Beine gebrochen und ist nun auf die Hilfe von ihrem Vater und ihrem Bruder angewiesen.

Als ihr Vater auf eine Geschäftsreise nach Singapur muss, kümmert sich ihr Bruder Koichi (Aoi Nkamura) alleine um Haruka und nimmt das Meiste was passiert mit seiner Videokamera auf. Nach der ersten Nacht zu zweit im Haus erzählt Haruka Koichi, dass sich ihr Rollstuhl in der Nacht bewegt hat. Nachdem Koichi keine Einbruchsspuren feststellen konnte, hält er es für möglich, dass ein spirituelles Wesen den Rollstuhl bewegt hat und streut daraufhin Salz an der Zimmertür aus um Haruka vor bösen Geistern zu beschützen und den Raum mit der Videokamera zu überwachen.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Filmkritik: Paranormal Activity 2 – Ein neues videoüberwachte Spukhaus

Nach dem finanziellen Erfolg von “Paranormal Activity” war es wenig überraschend, dass man eine Fortsetzung folgen ließ. Mit deutlich aufgestocktem Budget wurde versucht den Erfolg des ersten Films zu wiederholen und bei einem Einspielergebnis von gut 178 Millionen Dollar bei einer Investition von drei Millionen Dollar kann man durchaus sagen, dass dieses Vorhaben gelungen ist.

[INHALT]

Daniel (Brian Boland) zieht mit seiner Frau und den beiden Kindern Ali und Hunter in ein Haus in Carlsbad, Kalifornien. Nach einigen Tagen in der neuen Bleibe, scheint es als ob in das Haus eingebrochen wurden, doch dabei nichts entwendet wurde. Als Schutzmaßnahme installiert die Familie Überwachungskameras und Aufnahmegeräte.

Bald wird die Familie von ihrem spanischen Kindermädchen darauf hingewiesen, dass mit Hunter etwas nicht stimmt, doch Daniel will davon nichts wissen und entlässt stattdessen die Nanny. Doch wenig später bereut Daniel seine Entscheidung als es sich andeutet, dass das Haus der Familie vielleicht von einem Dämon heimgesucht wird.

Diesen Beitrag weiterlesen »

November 2014
M D M D F S S
« Okt    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
Werbung