Wochenstart mit sieben Fragen

Media Monday #260

media-monday-260

Eine neue Woche ist heute gestartet. Und damit der Start in die Woche möglichst freudig ist, beglückt uns der Wulf jede Woche mit den Lückentexten zum Media Monday. Diese Woche steht Ausgabe #260 an und hier ist mein ausgefüllter Text.

1. Das Bloggen über Filme ist für mich immer eine Art mentaler Re-Watch.

2. Als Fanboy/-girl fehlt leider oft ein refektierter Blick auf das, wovon man Fan ist.

3. Terry Pratchett zählt für mich zu den begnadetsten AutorInnen, denn seine Scheibenwelt ist einfach eine der besten Welten in denen Romane spielen können.

4. An die Silbermine im Phantasialand denke ich gerne mit nostalgisch verklärtem Blick, schließlich musste der tolle Darkride dem neuen Themenbereich weichen, wodurch ich nicht mehr in der Lok der Attraktion sitzen kann um wie ein Irrer die Glocke zu läuten.

5. Zu einem richtigen Serien-Marathon gehört richtig viel Junk-Food.

6. Meine Frau hat mich jüngst dazu verleitet, ihr Minecraft zu kaufen. Ich habe es gerne getan.

7. Zuletzt habe ich das Staffelfinale von „American Horror Story: Hotel“ gesehen und das war etwas eigenartig, weil die Schlussszene doch leichten Cliffhanger Charakter hatte und die Serie in Staffel 6 ja wieder eine komplett neue Geschichte erzählt.

Wie (fast) jede Woche gibt es auch dieses Mal wieder Lesetipps:

Verrückt nach Fixi – Ab 13. Oktober im Kino

FIXI_dt02-5227_1400

Ein fieser Scherz beim Abi-Ball, eine aufblasbare Puppe, die zum Leben erwacht und zwei unzertrennliche Freunde: In Mike Marzuks „Verrückt nach Fixi“ begeistern Deutschlands junge Schauspielstars in einer traumhaften Komödie über falsche Ideale und echte Freundschaft.

Inhalt: Tom (Jascha Rust) ist ein richtig netter Kerl, und genau das ist sein Problem: Echte Frauen stehen nicht auf nette Kerle. Kein Wunder also, dass Tom bis jetzt noch bei keinem Mädel landen konnte, und als ob das nicht schon schlimm genug wäre, wird ihm auf der Abi-Party vor dem Gelächter aller Fixi, eine lebensgroße aufblasbare Puppe, überreicht. Peinlicher geht’s nicht. Tom ertränkt seinen Frust und will das Ding einfach nur loswerden. Doch am nächsten Morgen liegt plötzlich eine echte Traumfrau in seinem Bett: Die Puppe ist zum Leben erwacht! Mit der bildhübschen Fixi (Lisa Tomaschewsky) als Freundin wird Tom quasi über Nacht vom Normalo zum Hipster: Das erste Mal, coole Partys, neue Freunde – doch dabei bleibt nicht nur sein BFF Dodie (Roland Schreglmann) auf der Strecke. Schließlich muss Tom lernen, worauf es im Leben wirklich ankommt…

Regisseur Mike Marzuk (Fünf Freunde 1 bis 4, Rock It!, Sommer), der mit Thomas Sieben auch das Drehbuch schrieb, drehte in München und Frankfurt am Main mit den begehrtesten Jungstars des deutschen Films, darunter Jascha Rust (Berlin – Der geteilte Himmel, In aller Freundschaft), Lisa Tomaschewsky (Heute bin ich blond, Deutschland 83), Roland Schreglmann (Vampirschwestern 3, Beste Chance), Lucas Reiber (Fack Ju Göhte 2, Rock It!) und Ruby O. Fee (Bibi & Tina, Als wir träumten). Unterstützt werden sie dabei unter anderem von Nina Kronjäger (Ostwind, Abgeschminkt!), die als Toms Mutter zu sehen ist.

„Verrückt nach Fixi“, eine Produktion der SamFilm von Ewa Karlström und Andreas Ulmke-Smeaton (Die wilden Kerle, Ostwind, Fünf Freunde, Groupies bleiben nicht zum Frühstück) in Koproduktion mit Constantin Film (Fack Ju Göhte, Er ist wieder da), wurde gefördert durch HessenInvestFilm, den FilmFernsehFonds Bayern und die Filmförderungsanstalt (FFA).

Kinostart: 13. Oktober 2016 im Verleih der Constantin Film
Darsteller: Jascha Rust, Lisa Tomaschewsky, Roland Schreglmann, Lucas Reiber, Ruby O. Fee, Nina Kronjäger u.v.a.
Produzenten: Ewa Karlström, Andreas Ulmke-Smeaton
Koproduzent: Martin Moszkowicz
Drehbuch: Mike Marzuk und Thomas Sieben
Regie: Mike Marzuk

Die Neuerscheinungen/Neustarts vom 16.06.2016 – 22.06.2016

Kinostarts vom 16.06.2016:

  • 7 Göttinnen (NFP marketing & distribution)
  • Central Intelligence (Universal Pictures)
  • Conjuring 2 (Warner Bros.)
  • Das Talent des Genesis Potini (Koch Films)
  • Demolition (20th Century Fox)
  • Unsere kleine Schwester (Pandora Film)

Diese Woche neu im Heimkino:

[16.06.2016]

  • Suffragette – Taten statt Worte (Concorde Home Entertainment) [Blu-ray/DVD]

[17.06.2016]

  • La Buena Vida – Das gute Leben (Camino Filmverleih) [DVD]
  • Michael Moore – Where To Invade Next (Falcom Media) [Blu-ray/DVD]
  • Remington Steele – Die komplette dritte Staffel (capelight pictures) [DVD]

[20.06.2016]

  • Der Glücksbringer – Liebe gibt es nicht umsonst (KSM Films) [Blu-ray/DVD]

Alle Starttermine und Veröffentlichungstermine ohne Gewähr.

Filmkritik: Survival Game – Fernsehshow des Todes

SurvivalGame_02

Es soll in Filmen ja durchaus schon einmal vorkommen, dass fiktive Fernsehshows im Mittelpunkt des Geschehens stehen. Wie beim „Das Todesspiel“ zum Beispiel oder wie bei „Running Man“ mit Arnold Schwarzenegger. Im nun erschienen russischen Film „Survival Game“ steht ebenfalls ein Fernsehshow im Mittelpunkt, bei der die Kandidaten eine große Summe Geld gewinnen können, die Chancen zu sterben allerdings recht hoch sind.

[INHALT]

Zwölf Kandidaten sind angetreten um die neueste Ausgabe der Spielshow Mafia zu gewinnen. Die Regeln sind dabei recht einfach. Alle Kandidaten sitzen in Stühlen im Kreis, zehn von Ihnen werden als Zivilisten gekennzeichnet zwei sind Mitglieder der Mafia. Wer zu welcher Gruppe gehört ist den Spielern dabei unbekannt. In Zügen entscheiden die Spieler nun per Abstimmung welcher Spieler ausgelöscht werden soll und erfahren nach Ihrer Abstimmung ob es sich bei dem Spieler um ein Mafiamitglied oder einen Zivilisten gehandelt hat. Nach einer solchen Abstimmung wird es virtuell Nacht im Studio. In dieser Phase entscheiden die Mafiamitglieder alleine wen sie ausschalten wollen.

Gelingt es den Zivilisten die Mafiamitglieder auszuschalten gewinnen die verbliebenen Kandidaten eine große Summe Geld, die sie untereinander aufteilen müssen, bleibt die Mafia übrig, gewinnt diese das Spiel.

Wer gehört zur Mafia? Wer nicht? Und wer der zwölf Kandidaten wird das grausame Spiel überleben?

Verregneter Wochenstart

Media Monday #259

media-monday-259

Es ist wieder Montag, ein verregneter Montag. Doch zum Glück gibt es den Media Monday, der zumindest in Textform für ein wenig Sonnenschein sorgt. Hier mein Beitrag für diese Woche:

1. Es ist wirklich beeindruckend, wie es den Autoren von Marvel gelingt, in Bezug auf die Kontinuität Ihr MCU zusammenzuhalten.

2. „Deadbeat“ wusste mich anfänglich zu fesseln, doch als ich einige Folgen geschaut hatte, stellte sich schnell das Gefühl ein, dass der Serie ein wenig der Drive fehlt.

3. Trotz mieser Effekte und geringem Budget ist „Sharknado“ eine echte Trashperle.

4. Was ist eigentlich aus Robert Knepper geworden? Seit ich sie/ihn in „Prison Break“ gesehen habe ist er mir außer einer kleinen Rollen in „American Horror Story: Hotel“ nicht wieder aufgefallen.

5. Es wundert mich ja regelrecht, dass anscheinend noch niemand auf die Idee gekommen ist, Walter Moers Zamonienromane zu adaptieren/rebooten, schließlich sind diese Bücher großartige Fantasiekost.

6. Der große Vorteil von Buchreihen gegenüber TV-Serien ist der, dass man bei lesen seine Cliffhanger selben setzen kann. (wahlweise andersherum)

7. Zuletzt habe ich endlich die Folge 9 von Offenbarung 23 zu Ende gehört und Folge 10 gleich hinterher und das war für meine Frau eine Erleichterung, weil Sie nun endlich Folgen zum einschlafen hören kann, die sie nicht schon mehrfach hören musste.

Einige Mitstreiter:

Zweiter Teil von Staffel zwei der AMC-Serie Fear the Walking Dead startet am 22. August exklusiv bei Amazon Prime

image002

Nach dem erfolgreichen Midseason-Finale müssen sich Fans von Fear the Walking Dead nicht lange gedulden: Der zweite Teil der lang erwarteten Staffel zwei feiert am 22. August exklusiv bei Amazon Prime Premiere. Prime-Kunden in Deutschland und Österreich können sich auf die acht verbleibenden Episoden in englischer Originalversion und deutscher Synchronfassung freuen. Jede Woche steht eine neue Folge nur einen Tag nach US-Erstausstrahlung zur Verfügung.

Fear the Walking Dead ist ein düsteres Drama, das die Zuschauer zurück zum Anfang der Zombie-Apokalypse führt – in eine Zeit, in der die Welt allmählich zu dem grauenvollen Ort wurde, der in The Walking Dead gezeigt wird. Am Ende von Staffel eins haben Madison Clark (Kim Dickens), Travis Manawa (Cliff Curtis) und ihre Familien kurzzeitig Schutz im sicheren Anwesen von Victor Strand (Colman Domingo) an der Pazifikküste gesucht. Während Unruhen in der Bevölkerung zunehmen und die Toten Los Angeles immer mehr einnehmen, bereitet sich die Gruppe darauf vor, zur „Abigail“ zu flüchten – Strands großer Yacht, die vor der Küste vor Anker liegt.

Bora Dagtekin verlängert Vertrag bei Constantin Film

Bora Dagtekin und Constantin Film führen ihre langjährige Kooperation fort. Der für den Bereich Kino exklusive Output-Deal mit Deutschlands erfolgreichstem Regisseur und Autor beinhaltet die gemeinsame Entwicklung und Produktion von zwei bis drei Spielfilmen.

Martin Moszkowicz, Vorstandsvorsitzender der Constantin Film: Bora Dagtekin ist ein Ausnahmekünstler unter den deutschen Filmemachern. Er steht wie kein anderer für Zeitgeist, Innovation sowie Qualität und Erfolg im Kino. Wir freuen uns sehr, dass wir auch in den kommenden Jahren mit Bora zusammenarbeiten dürfen.“

Bora Dagtekin: Constantin Film ist das beste berufliche Zuhause, das man sich als Filmemacher wünschen kann. Ich freue mich auf neue Kinoprojekte mit Martin Moszkowicz, Torsten Koch, Lena Schömann und Elyas M’Barek.“

Constantin Film arbeitet seit 2009 mit Bora Dagtekin zusammen. Sein Regiedebüt „Türkisch für Anfänger – Der Kinofilm“ erreichte 2,5 Mio. Kinobesucher. Mit „Fack Ju Göhte“ 1 & 2 schaffte Bora Dagtekin das erfolgreichste deutsche Filmfranchise. 2015 konnte kein anderer Film mehr Besucher in die deutschen Kinos locken als „Fack Ju Göhte 2“. Die Kultkomödie übertraf mit 7,7 Mio. Besuchern sogar den sensationellen Erfolg des ersten Teils, der knapp 7,4 Mio. Besucher erzielte und damit der besucherstärkste Film 2013 war. „Fack Ju Göhte“ 1 & 2 zählen somit zu den erfolgreichsten deutschen Kinofilmen aller Zeiten.

Fünf klassische Filme aus den 1990ern, die einen zweiten Blick wert sind

Während Streaming-Dienste wie Netflix und Maxdome uns mehr Möglichkeiten als je zuvor bieten, um zum modernen Film-Nerd zu mutieren, lohnt es sich, auch den ein oder anderen Klassiker der Filmszene wiederzuentdecken. Gerade die Filme der 1990er Jahre waren ein goldenes Zeitalter, in dem sich Filmemacher nicht auf computergenerierte Szenen verlassen haben, sondern in denen stattdessen Kasino-Kultur, verworrende Skripte und Lo-Fi-Charme die Hauptrolle spielten. Wie bei diesen fünf Klassikern der 90er:

Die Neuerscheinungen/Neustarts vom 09.06.2016 – 15.06.2016

Kinostarts vom 09.06.2016:

  • Einmal Mond und zurück (Paramount Pictures Germany)
  • Erlösung (NFP marketing & distribution)
  • Hannas schlafende Hunde (Alpenrepublik GmbH)
  • Sky – Der Himmel in mir (Alamode Filmverleih)

Diese Woche neu im Heimkino:

[09.06.2016]

  • Angry Birds Toons – Season 2 – Volume 2 (Sony Pictures) [DVD/VoD]
  • Ballers – Die komplette 1. Staffel (Warner Bros.) [Blu-ray/DVD]
  • Banshee – Die komplette 3. Staffel (Warner Bros.) [Blu-ray/DVD]|/li>
  • By the Sea (Universal Pictures) [Blu-ray/DVD]
  • Chisum (Warner Bros.) [Blu-ray]
  • Daddy’s Home – Ein Vater zu viel (Universal Pictures) [Blu-ray/DVD]
  • Die Wahlkämpferin (Warner Bros.) [Blu-ray/DVD]
  • Dope (Sony Pictures) [Blu-ray/DVD/VoD]
  • Dr. Zyklop (Koch Media) [DVD]
  • Game of Thrones – Die komplette 3. Staffel (Warner Bros.) [Blu-ray/DVD]
  • Gangster in Key Largo (Warner Bros.) [Blu-ray]
  • Gänsehaut (Sony Pictures) [Blu-ray/DVD/VoD]
  • Hilfe, ich hab meine Lehrerin geschrumpft (Sony Pictures) [Blu-ray/DVD/VoD]
  • Ich bin dan mal weg (Warner Bros.) [Blu-ray/DVD]
  • Napoleon (studiocanal) [DVD]
  • Robinson Crusoe (studiocanal) [Blu-ray/Blu-ray 3D/DVD/VoD]
  • Sam Whiskey (Koch Media) [Blu-ray/DVD]
  • Wer hat Angst vor Virginia Woolf? (Warner Bros.) [Blu-ray]

[10.06.2016]

  • The Fear of 13 (Universum Film) [DVD/VoD]

[15.06.2016]

  • Aus heiterem Himmel – Staffel 1 (EuroVideo) [DVD]
  • Aus heiterem Himmel – Staffel 2 (EuroVideo) [DVD]
  • Aus heiterem Himmel – Staffel 3 (EuroVideo) [DVD]

Alle Starttermine und Veröffentlichungstermine ohne Gewähr.

Der Krieg endet nie: Die Vikings kommen zurück zu Amazon Prime

Am 15. Juni feiert die vierte Staffel der historischen Dramaserie exklusive Premiere

Die Saga geht weiter: Wieder einmal kehren die Vikings zu Deutschlands beliebtestem Video-Streaming-Service zurück. In der vierten Staffel der historischen Dramaserie ist Verrat allgegenwärtig, und die Kräfte beginnen, sich zu verschieben. Am 15. Juni feiern die ersten zehn Episoden der neuen Staffel exklusiv Premiere bei Amazon Prime in Deutschland und Österreich. Der zweite Teil der Staffel wird im Laufe des Jahres folgen. Die Zuschauer können alle Episoden sowohl in deutscher Synchronfassung als auch in der englischen Originalversion streamen. Die Staffeln eins bis drei sind ebenfalls bei Amazon Prime verfügbar.

Nach dem erfolgreichen Angriff der Wikinger auf Paris ist König Ragnar Lothbrok der meist gefürchtete und respektierte Anführer der westlichen Hemisphäre. Doch sein Triumph ist nur von kurzer Dauer, denn er ist von Menschen umgeben, die ihn ins Verderben stürzen wollen. Er muss sich mit Floki auseinandersetzen, der für den Mord an Athelstan von Bjorn gefangen gehalten wird. König Harald Finehair strebt danach, über ganz Norwegen zu herrschen, müsste dafür aber Ragnar stürzen. Inzwischen wächst auch die Ambition der Wikinger-Frauen: Lagertha und Aslaug versuchen wieder an die Macht zu kommen. In Paris bereiten sich Rollo und die Franken auf die mögliche Rückkehr von Ragnar und seinen Wikinger-Kriegern vor. Rollo versucht, eine Beziehung zu seiner neuen Frau Prinzessin Gisla aufzubauen. Auch in Wessex sind die Beziehungen angespannt: Ecbert trifft Vorbereitungen, Kwenthrith wieder an die Macht in Mercia zu bringen. Gleichzeitig muss er in Betracht ziehen, dass Ragnar und seine Wikinger wieder zurückkehren.

In den Hauptrollen von Vikings sind Travis Fimmel (Maggie’s Plan) als Ragnar, Katheryn Winnick (The Art of the Steal – Der Kunstraub) als Lagertha, Clive Standen (Everest) als Rollo und Gustaf Skarsgård (The Way Back) als Floki zu sehen. In der vierten Staffel stoßen außerdem Dianne Doan (Descendants) als Yidu, eine von Aslaug gekaufte asiatische Sklavin, und Peter Franzén (The Gunman) als König Harold Finehair zur Besetzung dazu.